DIE NACHTIGALL

Stephan Beer und Georg Burger

nach Hans Christian Andersen 

 

Uraufführung

 

Schauspiel Leipzig

 

Premiere: 14.10.2018


Fotos: Rolf Arnold


Besetzung

Andreas Herrmann (Der erhabene Kaiser)

Susanne Krassa (Ministerin Yin)

Marie Rathscheck (Prinzessin Lu Shang)

Florian Steffens (Minister Yang)

Lisa Ströckens (Die Nachtigall)

Brian Völkner (Fischer Lin Hu)

Jan S. Beyer, Stefanie Bühler, Anne-Sarah Schmitt, Jörg Wockenfuß (Livemusik)

 

 

 

Regie: Stephan Beer

Bühne: Georg Burger

Kostüme: Kristina Böcher

Musik: Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß

Choreografie: Sibylle Uttikal

Dramaturgie: Georg Mellert


Pressestimmen

Großer Theaterzauber... Regisseur Stephan Beer zeigt eine liebevolle, klar auf die Kerngeschichte konzentrierte Story für die ganze Familie mit vielen Gesangseinlagen und effektvoller Bebilderung...

Beer und Burger… haben die Freiheits-Botschaft des parabelhaften Stoffes deutlich herausgearbeitet. Verkörpert nicht nur von Gastsängerin Ströckens, deren klarer Sopran in der Käfigszene zur gezupften Geige ins Schwermütige fällt. Die ganze Inszenierung arbeitet mit symbolischen Gegenpolen.

Der arme, aber freie Fischer in der Schönheit der Natur, der für die Freiheit der Nachtigall kämpft, setzt den Kontrapunkt zum erhabenen Kaiser, der sich den Zwängen der Herrschaft und Tradition aussetzt, der die Ordnung des Staatswesens als Harmonie verteidigt, und dabei die Harmonie der Natur verkennt. Marie Rathschek geht über die Brücke zwischen den Extremen. Als entschlossene Prinzessin lässt sie die Nachtigall frei und entscheidet sich für die Flucht aus den Zwängen des Palasts hin zu[m Fischer] Lin Hu.

 

Dimo Rieß, Leipziger Volkszeitung

 

Hier die ganze Kritik zum Lesen.