GRIMM!

Musical von Thomas Zaufke und Peter Lund

 

Theater Erfurt

 

Premiere: 01.02.2018


Fotos: Lutz Edelhoff


Besetzung

Anja Augustin (Oma Eule)

Erik Biegel (Schlau)

Catherine Chikosi (Dorothea)

Markus Fetter (Didi)

Raphael Koeb (Grimm)

Susanne Krassa (Gisela Geiß)

Ks. Máté Sólyom-Nagy (Sultan)

Julia Steingaß (Wild)

Lukas Weinberger (Rex)

Feline Zimmermann (Dicklinde)

Kinder- und Jugendchor des Theaters Erfurt (Geißlein)

 

 

Musikalische Leitung: Peter Leipold

Regie: Stephan Beer

Bühne und Kostüm: Georg Burger

Choreografie: Pascale Chevroton

Licht: Torsten Bante 

Dramaturgie: Lorina Strange


Pressestimmen

In Erfurt kommt »Grimm!« nach Inszenierungen in Wien und Schwedt erstmals auf eine ganz große Opernbühne. Auch da ist der Eindruck glänzend, bezwingend, beglückend. Wenn es eine Gerechtigkeit in der Theaterwelt gibt, wird diese Produktion zum Dauerbrenner… Der deutliche wie verschmitzte Regisseur Stephan Beer, die lockere Choreographin Pascale Chevroton und der lieber ausschwingende als motorisch swingende Dirigent Peter Leibold geben der ganzen gespreizten und fassadenhaften Musicalszene einen handfesten Korb. Da zieht die große Combo des Philharmonischen Orchesters Erfurt kollegial mit. Sie alle zusammen erfinden die Gattung quasi neu und versetzen sie in ein fast verloren geglaubtes Terrain, in dem märchenhafte Milieustudie und Offenbachiade viel näher sind als Disneyland oder »Into The Woods«… Dazu werden Kinder ernst genommen. Nur einen ganz kleinen Kick bräuchte es, um vor die Altersempfehlung »ab 8« noch eine »1« setzen zu müssen. An Deutlichkeit ihres sexuellen Notstands als alleinerziehende Mutter lässt die Geiß nichts zu wünschen übrig… auf das Dorf fällt ein beklemmender Schatten und da sind auf einmal die Faschistenschweine aus Orwells »The Animal Farm« nicht fern.

Roland H. Dippel, neue musikzeitung

Hier die ganze Kritik zum Nachlesen.